Cyber-Mobbing-Erste-Hilfe-App

Es gibt eine neue App die Jugendlichen hilft, welche vom Cybermobbing betroffen sind. Wenn man diese App öffnet sieht man zuerst die Startseite.

Auf dieser kann man zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen:

einen Guide wählen (Junge oder Mädchen)

oder anonym bei einer Beratungsstelle anrufen

Wenn man sich dann für einen der Guides entschieden hat, sieht man sechs verschiedene Kategorien. Man kann sich auch zu jeder Kategorie ein Videoanschauen, in welchem der Guide einem Tipps gibt, wie man mit Cybermobbing umgehen sollte, und was hilft um das Mobbing zu stoppen.

5 Tipps für den sicheren Umgang mit Whatsapp

  1. Nur vertrauten Personen seine Handynummer geben , da du  sonst von jedem angeschrieben werden kannst.
  2. Erst denken , dann senden! Viele Posts können dich in Schwierigkeiten bringen , da nichts aus dem Internet verschwindet. (Nacktfotos, Drohungen etc.)
  3. Lösche deinen alten Account, wenn du eine neue Nummer bekommst, sonst könnte der Anbieter deine alte Nummer neu vergeben, dieser kann dann auf deine alten Nachrichten zugreifen.
  4. Pass auf, wenn du  mit fremden Leuten schreibst und gehe nicht auf mögliche Forderungen ein.
  5. Übertrage wenn möglich deinen alten Account auf deine neue Nummer, so brauchst du keinen neuen zu machen und hast deine alten Chats weiterhin.

5 Tipps für den sicheren Umgang mit Snapchat

  1. Nur persönliche Freunde/Kontakte in die Kontaktliste aufnehmen

  2. Unbekannte Kontakte blockieren

  1. Keine persönlichen Daten preisgeben

  1. Man sollte sich immer darüber bewusst sein das die Snaps immer gespeichert werden können

  1. Think before you post!!!“ Veröffentliche nur Bilder wenn du dir ganz sicher bist

    Schaut hier nach => https://www.youtube.com/watch?v=4w4_Hrwh2XI

    Ein sicheres einloggen wünschen euch superlu2019, ScorpiaPlays und Handball73

Schon wieder gehackt? :(

Wer kennt es nicht, man ist zu faul, um sich verschiedene Passwörter zu merken. 12345 oder passw0rt? Einfach zu knacken oder? Hier erfahrt ihr 5 wertvolle Tipps für sichere Passwörter!

  1. Ein Passwort sollte länger als 8 Zeichen sein.
  2. Groß- und Kleinschreibung kombinieren
  3. Sonderzeichen nutzen ( /,- $%)
  4. Wenn man einen Bezug auf das Passwort haben möchte, um es sich zu merken, versucht mehrere Bezüge anzureihen. (MaxMus98BMW)
  5. Benutzt mehrere Passwörter auf verschiedene Netzwerke.

 

 

Beliebteste und zugleich unsichersten Passwörter sind:

  1. 123456
  2. 0000
  3. Name + Geburtsdatum (z.B. MaxMustermann89)
  4. ILOVEYOU
  5. qwertz
  6. passwort
  7. asdfghjkl
  8. Lieblingsfußballverein (z.B. Schalke04, Borussia, Bayern)
  9. abc123
  10. login

 

Ihr seid euch nicht sicher, ob euer Passwort sicher ist?  😉

Wir empfehlen euch folgende Seite

 

Ein sicheres Einloggen wünschen euch

MultiGenie und Brownie! 🙂

Immer mehr Apps

Heutzutage spielen Apps rund um das Thema Social Media eine große Rolle.

Viele Jugendlichen haben Apps wie Facebook, Instagram, Twitter , Snapchat, etc.schon sehr gut in ihren  Alltag integriert und nutzen Sie täglich.

Dabei ist es sehr wichtig darauf zu achten, jede App richtig zu nutzen damit keine Schwierigkeiten oder Komplikationen enstehen können.

Zum einen sollte man sich möglichst gut überlegen welche privaten Daten man bereit ist von sich preiszugeben und auch welche nlog sind um die App voll und ganz zu verwenden. Dazu ist es hilfreich zu jeder App die Nutzungsbediengungen gründlich durchzulesen.

Außerdem sollte man sich immer genau überlegen , was man von sich veröffentlicht und wer alles meine posts sehen kann. Denn wie man weiß ‚Das Internet vergisst nicht‘ und es ist schwer einmal hochgeladene Bilder , Posts und anderes vollständig aus dem Netz wieder zu entfernen.

Zudem ist es gut bei jeder App auch ein gutes und sicheres Passwort zu verwenden.

Ein gutes Passwort besteht aus mindestens acht Zeichen und Buchstaben und Ziffern.

Das waren nun erstmal ein paar Tipps und ich hoffe dass sie hilfreich waren und wir in den nächsten Wochen noch viele weitere sammeln können.

Es ist natürlich jedem selbst überlassen was für Apps man wie benutzt. Jedoch schadet es nicht , beim ein oder anderen mal sich die Zeit zu nehmen um den richtigen Umgang mit dem Internet kennenzulernen.